Artikelansicht

O-Töne des Maschinen- und Anlagenbaus zur Flüchtlingsintegration

14.06.2016 | id:13732008
Bild 1

„Der Maschinen- und Anlagenbau übernimmt Verantwortung für Flüchtlinge und hat bereits mit ersten Qualifizierungen begonnen"
Dr. Reinhold Festge, VDMA-Präsident

Bild: Dr. Reinhold Festge,
Quelle - Tristan Rösler Photograohy

Bild 2

„Aktuell beschäftigen wir fünf Flüchtlinge an deutschen Standorten, vier weitere Auszubildende kommen dieses Jahr hinzu"
Dr. Christiane Grunwald, Trumpf GmbH + Co.KG

Bild: Dr. Christiane Grunwald,
Quelle - Trumpf

Bild 3

„Bei uns arbeiten Menschen aus 30 Nationen. Eine Hands-on-Mentalität ist von Vorteil für eine schnelle Integration"
Sabine Behrens-Mayer, BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG

Bild: BMA-Fußballmannschaft,
Quelle - BMA

Bild 4

„Die Kollegen am Arbeitsplatz sind aus meiner Sicht die besten Integrationshelfer"
Erwin Krajewski, Voith GmbH

Bild: Ausbildungspatenschaft im Voith-Training-Center,
Quelle - Voith

 

Bild 5

„Integration in die Gesellschaft gelingt am besten über eine Teilhabe am Arbeitsleben"
Jan-Christoph Schüler, ABB AG

Bild: Tag der offenen Tür bei ABB,
Quelle - ABB

Bild 6

„Trotz aller Schwierigkeiten darf man bei der Integration der Flüchtlinge nicht nachlassen"
Dr. Peter Kulitz, Esta Apparatebau GmbH & Co.KG

Bild: Herr Nissan und Herr Anas Makhlouf bei ESTA, Quelle - ESTA

Bild 7

„Wenn die Flüchtlinge ein Sprachniveau auf Level B2 erreichen, kann ich mir eine Ausbildung gut vorstellen"
Olaf Glatzer, Phoenix Contact GmbH & Co.KG

Bild: Olaf Glatzer,
Quelle - Phoenix Contact

Bild 8

„Sprache ist der Schlüssel zu Integration. Deshalb ist Sprachförderung ein Schwerpunkt unseres Engagements für Flüchtlinge"
Dr. Mohsen Sohi, Freudenberg SE

Bild: Sprachunterricht in Weinheim,
Quelle - Freudenberg

Bild 9

„Als Unternehmen vor Ort möchten wir den Neuankömmlingen eine Perspektive bieten"
Dr. Michaela Harlander, genua GmbH

Bild: Dr. Michaela Harlander,
Quelle - genua

Bild 10

„Mittelfristiges Ziel der Vernetzung mit Flüchtlingen ist, diese als Auszubildende oder Fachkräfte zu gewinnen"
Dietmar Ley, Basler AG

Bild: Dietmar Ley,
Quelle - Basler

Bild 11

„Die Erfahrung mit dem jungen Flüchtling sind sehr positiv. Er hat eine hohe Lernbereitschaft, ist offen und freundlich. Der neue Azubi ist bei Kollegen sehr beliebt "
Roland Biebl, ZF Friedrichshafen AG

Bild: Neuer Auszubildender bei ZF,
Quelle - ZF

Bild 12

„Die Flüchtlinge lernen Deutsch und sind danach für eine berufliche Qualifikation oder für einen Berufseinstieg bereit"
Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt, GE

Bild: GE unterstützt Flüchtlingspaten Syrien e.V.,
Quelle - GE

Bild 13

„Derzeit absolvieren mehrere junge Flüchtlinge vorbereitende Praktika. Ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz ab Herbst stehen gut"
Rüdiger Hopf, Kaeser Kompressoren SE

Bild: Osso Wasim und Aftab Yusuftzai,
Quelle - Kaeser

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter
www.wir-unternehmen-was.de

Nienhaus, Frank
Nienhaus, Frank
Helpdesk

Wir unternehmen was Helpdesk

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk

Tel.: 

+ 49 69 6603-1940


Fax: 

+49 30 306946-20


wir-unternehmen-was@vdma.org