Artikelansicht

genufix - die Juniorfirma

16.03.2016 | id:12548348

Als Azubi ein Unternehmen leiten. Geht nicht? Bei genua schon. 2008 wurde dort genufix ins Leben gerufen: eine von Auszubildenden geführte „Firma in der Firma“, die von einer Azubigeneration zur nächsten weitergegeben wird.

Den Nachwuchs gut aus- und Beschäftigte nachhaltig weiterzubilden, ist für die eigene Fachkräftesicherung im Betrieb unverzichtbar. Das weiß auch die Firma genua aus Kirchheim bei München. Dementsprechend verfolgt der Spezialist für IT-Sicherheit seit über 20 Jahren den Ansatz, seinen Mitarbeitenden vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten zu bieten. Dank flacher Hierarchien übernehmen alle Beschäftigten von Anfang an Verantwortung – auch die Auszubildenden: Bei genua leiten sie ihre eigene Firma, genannt genufix. Ab Tag eins der Ausbildung nehmen alle Lehrlinge – Fachinformatiker und mathematisch-technische Softwareentwickler genauso wie Kaufleute für Marketingkommunikation oder Büromanagement – an diesem 2008 ins Leben gerufenen Projekt teil. Ziel ist es, dass die Auszubildenden die Abläufe in einer Firma kennenlernen und dabei lernen, verantwortungsbewusst im Team zu arbeiten. Hinzu kommt der gelebte Dienstleistungsgedanke, der hier schon geschult wird. All dies natürlich in dem Feld, in dem genua zu Hause ist - das sind im weitesten Sinne Hardware und Software-Problemstellungen.

 "Wichtig ist uns auch, dass wir mit diesem Projekt unseren Ort, unsere Gemeinde, unsere ansässigen Einrichtungen mit Rat und Tat unterstützen und zwar mit dem, was wir am besten können."

Dr. Michaela Harlander

Dabei fungieren je zwei Azubis als Leiter von genufix und als deren Stellvertreter. Nach sechs Monaten werden beide Posten neu besetzt, damit alle Azubis erfahren können, wie es ist, Chefin oder Chef eines Unternehmens zu sein. Innerhalb ihrer Firma organisieren die Azubis sich, ihre Aufgaben und ihre Termine komplett selbst. Das heißt, genufix bearbeitet eigene Aufträge, leitet Maßnahmen zur Qualitätssicherung ein und betreibt eigenständig Kundenakquise. Das Besondere dabei: genufix hilft ausschließlich gemeinnützigen Organisationen in und um Kirchheim bei Computerproblemen.

Natürlich kommt das eigentliche Ausbildungsprogramm nicht zu kurz. Zwischen einer Stunde und maximal einem Arbeitstag in der Woche setzen sich die Nachwuchskräfte mit ihrer kleinen Firma auseinander. In der Summe macht das gerade mal fünf Prozent ihrer Ausbildungszeit aus, doch der Einfluss auf ihre berufliche und persönliche Entwicklung ist umso größer – und für beide Seiten ungemein wertvoll.

Ansprechpartner:

Dr. Michaela Harlander

Geschäftsführerin
Tel.: +49 89 99 19 50 111
Mail: michaela_harlander@genua.de

Finden Sie weitere BestPractices auf http://unternehmen.talentmaschine.de/best-practice

Nienhaus, Frank
Nienhaus, Frank
Helpdesk

Wir unternehmen was Helpdesk

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk

Tel.: 

+ 49 69 6603-1940


Fax: 

+49 30 306946-20


wir-unternehmen-was@vdma.org