Artikelansicht

Außerschulischer Technikunterricht. Hier wird an der Zukunft gebaut!

15.01.2016 | id:11610096

Die Bekanntheit eines Unternehmens wächst mit der Zahl und Dauer der Kontaktpunkte, so das Credo, das beispielsweise erfolgreich mit dem unternehmenseigenen Technikunterricht umgesetzt wird.

Der projektorientierte Technikunterricht, ein Format, das der Ausbildungsleiter des Unternehmens in Zusammenarbeit mit Lehrern der Kooperationsschulen entwickelt hat, ist pädagogisch auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt und curricular eng mit dem regulären Technikunterricht verzahnt. Sechs Monate lang wird dabei das Ausbildungszentrum von der HAVER & BOECKER OHG einmal pro Woche zum Klassenzimmer. Dann ist Projektzeit für die Schülerinnen und Schüler den siebten und achten Klassen: Wie stellt man Arbeitspläne auf – und wozu eigentlich? Welche Sicherheitsvorschriften gelten in der Produktion, welches Arbeitsmaterial wird wozu genutzt und wie funktionieren Spezialwerkzeuge? Auf Fragen wie diese lernen die Projektteilnehmer während ihrer Zeit im Unternehmen ganz praktische Antworten zu geben. Zuletzt stehen für die jungen Technikfans – unter Anleitung erfahrener Ausbilder natürlich – sogar Kostenkalkulationen für ihre entwickelten Produkte auf dem Programm. Wozu das alles?.

 „Will man den Nachwuchs für die Zukunft sichern, muss man ihre volle Aufmerksamkeit gewinnen – und vor allem im Unternehmen halten! Wie? Learning by Doing!"

Alfons Tentrup

Wie im echten Geschäftsbetrieb werden in dem Schülerprojekt alle Zyklen eines Produktionsprozesses durchlaufen. Hierbei stellen der Oeldener Maschinenbauer und die jungen Projektazubis unterschiedlichste Produkte, zum Beispiel Modellrennwagen her. Ein gutes Übungsfeld also für angehende Maschinenbauer und Maschinenbauerinnen, so Alfons Tentrup. Der Ausbildungsleiter betont, dass durch Projekte dieser Art, nachhaltige Kontakte zu jungen Schülerinnen und Schülern entstehen. Die Jugendlichen bewegen sich jenseits ihres Schulalltags und „schnuppern“ Industrieluft, wodurch der erste Bezug zu der Maschinenfabrik und ihren Ausbildungsmöglichkeit aufgebaut werden kann. Die von den Unternehmensprojekten begeisterten Kinder bewerben sich nicht nur später hier, sondern berichten auch in der Schule sowie im Freundeskreis darüber. Ein Format, das erfolgsversprechende Wellen schlägt: Jährlich betreut die HAVER & BOECKER OHG rund 200 Praktikanten/innen.

Ansprechpartner:

Alfons Tentrup

Leiter gewerblicher Ausbildung
Tel.: +49 2522 30 4 69
Mail: a.tentrup@haverboecker.com

Finden Sie weitere BestPractices aus dem Bereich Bildung auf http://unternehmen.talentmaschine.de/best-practice

 

Nienhaus, Frank
Nienhaus, Frank
Helpdesk

Wir unternehmen was Helpdesk

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk

Tel.: 

+ 49 69 6603-1940


Fax: 

+49 30 306946-20


wir-unternehmen-was@vdma.org