Artikelansicht

Der GFOS-Innovationsaward: Nachwuchs fördern und Praxis lehren

15.01.2016 | id:11610046

Wie und wo entstehen eigentlich Innovationen? Diese Frage lässt die Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung seit 2012 die Essener Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II ganz praktisch beantworten: Denn hinter dem GFOS-Innovationsaward steckt ein Wettbewerb, der die Kreativität der Schülerinnen und Schüler sowie ihre Potenziale im Software- und IT-Bereich fördert – und nicht zuletzt auch die Bekanntheit des Unternehmens als Arbeitgeber steigert.

 "Durch unseren Innovation-Award wollen wir nicht nur den Nachwuchs für morgen sichern. Wir wollen auch zeigen, wie Software-entwicklung in der Praxis funktioniert und mithilfe des Wettbewerbscharakters die Jugendlichen zu Bestleistungen motivieren."

Miriam Czepluch-Staats

Der Preis wird unter mehreren teilnehmenden Schulen für die besten Informatik-Projekte verliehen. Dabei gilt es, in Projektteams spezifische Programmierungsaufgaben aus der Betriebspraxis zu lösen, beispielsweise die Herstellung einer mobilen Applikation zur Erfassung der Mitarbeiteranwesenheit. Mit der Bekanntgabe der Wettbewerbsaufgabe haben die Schulen dann rund zwei Monate Zeit, diese technische Herausforderung zu meistern. Computeraffine Jugendliche können hierbei nicht nur die Hilfe ihres betreuenden Lehrers in Anspruch nehmen, sondern können sich jederzeit an die GFOS mbH mit ihren Problemen wenden. Mehr noch: Innerhalb der zweimonatigen Entwicklungsphase können die Softwareentwickler von morgen, ausgestattet mit Laptop und ihren gesammelten Ideen, mehrere Termine zur Unterstützung wahrnehmen. Ziel ist es, das Schülerinnen und Schüler ihr theoretisches Wissen aus dem Informatikunterricht anhand eines Praxisbeispiels verfestigen können.

Dass der Wettbewerb mit einem Gewinnerpreisgeld von 3.000,- Euro für den ersten Platz, 1.500,- EUR für den zweiten und 750,- Euro für den dritten Platz ausgelobt wird, schafft dabei einen zusätzlichen Anreiz und motiviert die Jugendlichen, ein besonders kreatives und innovatives Endprodukt zu liefern.

Auch aus Unternehmenssicht ist es interessant, in Erfahrung zu bringen, welche der Teilnehmer ein herausragendes Talent und Verständnis für die Berufe der Branche mitbringen. Ein nachhaltiges und erfolgsversprechendes Konzept, wie sich jedes Jahr aufs Neue beweist: 2015 haben sich zwölf Gruppen mit je zwei bis fünf Teilnehmenden für den Innovationsaward angemeldet – und einige der Technikbegeisterten der vergangenen Jahre sind heute als Praktikanten oder Azubis bei der GFOS mbH beschäftigt.

Ansprechpartner:

Miriam Czepluch-Staats

Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 201 61 30 07 50
Mail: czepluch.miriam@gfos.com

Finden Sie weitere BestPractices aus dem Bereich Bildung auf http://unternehmen.talentmaschine.de/best-practice

 

Nienhaus, Frank
Nienhaus, Frank
Helpdesk

Wir unternehmen was Helpdesk

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk

Tel.: 

+ 49 69 6603-1940


Fax: 

+49 30 306946-20


wir-unternehmen-was@vdma.org